Welche ist die beste Kreditkarte?

Welche ist die beste Kreditkarte? Eine Frage, die sich sicher jeder stellt, der eine Kreditkarte beantragen möchte. Wer sich jedoch auf dem deutschen Markt für Kreditkarten umsieht, findet eine Vielzahl von Anbietern und Kartentypen. Banken, Kreditinstitute und Unternehmen, überbieten sich hier oft gegenseitig bei den Konditionen, Zusatzleistungen und Gebühren. Sich als Kunde in der breiten Palette von Angeboten zurechtzufinden, ist oft schwierig und umständlich. Ein Kreditkarten Vergleich dient hier als hilfreiches Instrument, um die Kreditkarte zu finden, die am besten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Die Frage anders stellen: Welche ist die beste Kreditkarte für mich?

Die Anbieter richten sich mit ihren Kreditkartenangeboten an die verschiedensten Zielgruppen mit diversen Extras und Leistungen. Um herauszufinden, welche die persönlich beste Kreditkarte ist, sollten sich Kunden im Vorfeld über ihre Ansprüche klar werden. Sie müssen sich zunächst fragen, was sie von einer Kreditkarte erwarten. Soll die Kreditkarte zum bargeldlosen Bezahlen beim täglichen Einkauf oder nur zum Online Shopping dienen? Braucht der Kunde ein bequemes und flexibles Zahlungsmittel auf Reisen oder soll die Kreditkarte auch als Sicherheit bei Hotel- und Mietwagenbuchungen dienen und eventuell Zugang zu besonderen Serviceleistungen ermöglichen?

Zudem gilt es, sich über die individuellen Gewohnheiten und die finanziellen Möglichkeiten klar zu werden. Hier sollten Fragen geklärt werden, wie: Möchten Kunden unbedingt eine Kreditkarte mit Kreditrahmen? Ist der Karteninhaber in der Lage, den Kartenumsatz innerhalb der Zahlungsfrist auszugleichen? Danach richtet sich, welche Kreditkartenart am besten passt. Wer seine Finanzen im Blick haben will, nur ungern längerfristige Verbindlichkeiten eingeht und gewohnt ist, seine Rechnungen jederzeit pünktlich zu begleichen, der kann mit einer klassischen Chargecard genau richtig liegen. Wer eine Kreditkarte braucht, mit der er im Notfall auch tatsächlich mal Kredit für einen überschaubaren Zeitraum bekommt, ist vielleicht mit einer Revolving Card besser bedient. Auch Menschen mit negativer SCHUFA oder Empfänger von Lohnersatzleistungen wie ALG II müssen heute nicht mehr auf eine Kreditkarte verzichten – hier ist oft eine Prepaid Kreditkarte die optimale Lösung.

VISA oder MasterCard?

In Deutschland sind VISA, MasterCard, American Express und Diners Club die gängigen Kreditkarten, wobei VISA und MasterCard die beiden großen Kreditkarten Anbieter sind, die sich den größten Teil des Marktes teilen und sich in den grundlegenden Leistungen kaum unterscheiden. Beide Gesellschaften geben Kreditkarten nicht selbst heraus, sondern vertreiben diese über Banken, Sparkassen und weitere Partnerunternehmen. Daher gibt es zahllose Partnerbanken und Unternehmen, bei denen man eine Kreditkarte beantragen kann, die dann auch die Konditionen festlegen und das Risiko bei Zahlungsausfall tragen. Die Palette der Angebote umfasst neben Kreditkarten mit Girokonto auch solche, die nicht an ein Girokonto bei der herausgebenden Bank gebunden sind. Die Kosten für die Kreditkarte sowie Konditionen und Leistungen variieren dabei von Bank zu Bank. Neben kostenpflichtigen Kreditkarten (zumeist Premium Karten) stehen bei vielen Banken und Kreditinstituten auch kostenlose Kreditkarten zur Verfügung. Zudem ist es vielfach möglich, eine vergünstigte oder sogar kostenlose Partnerkarte zu erhalten. Außer bei Prepaid Kreditkarten, die mittlerweile bei vielen Anbietern zu haben sind, erfolgt beim Kreditkartenantrag eine Bonitätsprüfung.

Um herauszufinden, welche die beste persönlich Kreditkarte ist, nutzen Sie unseren Kreditkarten Vergleich. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen aufbereitet und übersichtlich dargestellt.