Kreditkarten ohne Auslandsgebühr

Gerade auf Reisen ist die Kreditkarte ein äußerst beliebtes Zahlungsmittel. Egal ob zum Bezahlen von Rechnungen in Hotels, Restaurants oder Geschäften, beim Tanken oder zum Abheben von Bargeld – Inhaber einer Kreditkarte sind stets flexibel. Je nach Anbieter kann der Einsatz der Kreditkarte im Ausland allerdings auch unerwartet teuer werden. Nicht selten fallen für den Einsatz des Plastikgeldes Auslandsgebühren an. Wer seine Kreditkarte kostenlos im Ausland einsetzen will, sollte sich nach einer Kreditkarte ohne Auslandgebühr umsehen. Die folgende Übersicht gibt Auskunft über Anbieter, bei denen man Kreditkarten ohne Auslandseinsatzgebühr beantragen kann.

Was ist die Auslandseinsatzgebühr und wann fällt diese an?

Kreditkarteninhaber, die im Ausland unterwegs sind und ihre Rechnungen in der jeweiligen Landeswährung per Kreditkarte begleichen, müssen in der Regel ein sogenanntes Auslandseinsatzentgelt zahlen. Dies gilt z.B. bei der Bezahlung von Rechnungen im Restaurant, beim Tanken oder den Einkauf in Landeswährung.

Die Auslandseinsatzgebühr fällt grundsätzlich nicht in den 19 Ländern der Eurozone, wie beispielsweise Österreich, Spanien, Portugal oder auch Litauen, Malta und die Slowakei an. Beim Kreditkarteneinsatz in Ländern, die eine andere Landeswährung als den Euro haben, wie die Schweiz, die USA oder Großbritannien, wird die Auslandsgebühr für den Kreditkarteneinsatz erhoben. Auch beim Online Shopping können Auslandseinsatzgebühren anfallen, wenn beispielsweise in US-Shops oder bei britischen Onlinehändlern in US-Dollar bzw. Pfund bezahlt wird. Einige, wenige Banken erheben sogar auch dann eine Auslandseinsatzgebühr, wenn der Rechnungsbetrag zwar in Euro von der Kreditkarte abgebucht wird, aber der Umsatz außerhalb der Eurozone getätigt wurde.

Wie hoch ist die Auslandsgebühr?

Die auch als Auslandsentgelt bezeichnete Gebühr wird nicht von den Kreditkartengesellschaften, wie VISA oder MasterCard erhoben, sondern von den emittierenden Banken. Die Höhe der Auslandseinsatzgebühr ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Sie bewegt sich aber in der Regel zwischen 0,5 und 2 Prozent von der zu bezahlenden Summe. Der Betrag wird unmittelbar mit der Kreditkartenabrechnung erhoben und abgezogen. Je nach Anbieter ist es durchaus auch möglich, dass bei der die Nutzung einer Prepaid Kreditkarte im Ausland ein Auslandsentgelt berechnet wird. Diese Gebühr sollten Inhaber beachten, da sich durch die Gebühr der Verfügungsrahmen des Guthabens entsprechend verringert.

Fazit: Wer oft und gern auf Reisen geht und dafür auf der Suche nach einer günstigen Kreditkarte ist, der sollte unbedingt darauf achten, dass die Kreditkarte für den Auslandseinsatz kostenlos ist. Ein Kreditkarten Vergleich zeigt, welcher Anbieter Kreditkarten ohne Auslandsgebühr bereithält und auch sonst günstige Konditionen zu bieten hat.

nach oben